schreib uns
rausHier

Kinder im Netz

Hier haben wir einige Daten zum Mediennutzungsverhalten von Kindern für Sie zusammen gestellt. Die Daten stammen alle aus der aktuellen KIM-Studie.

     
  • Trotz der wachsenden Bedeutung des Internets ist für die 6- bis 13-Jährigen der Fernseher immer noch das wichtigste Medium. Die beliebtesten Sendungen 2012 waren: GZSZ, Die Simpsons, DSDS und Hannah Montana.
  • Lieblingssendungen der Minis (2- bis 5-Jährige) sind Unser Sandmännchen, Sendung mit der Maus, Bob der Baumeister, Jim Knopf, SpongeBob Schwammkopf, Kikaninchen und Sesamstraße. 
  • Der Einstieg in die Internetnutzung findet mit durchschnittlich 8 Jahren statt. 62% der Kinder zwischen 6 und 13 Jahren zählen zu den Internetnutzern. Diese Zahl ist seit 2006 relativ stabil. 
  • Die beliebtesten Tätigkeiten in Netz waren: Chatten, Nachrichten an andere verschicken, Posten was man gerade so macht, bei anderen auf die Pinnwand schreiben, Spiele spielen, nach Leuten / Kontakten suchen, Fotos / Videos einstellen. 

Mehr dazu!

  • Ein Fünftel der sechs bis sieben Jahre alten Kinder hat Erfahrungen mit dem Internet, bei den zwölf bis dreizehn-Jährigen sind es fast 93%.
  • Trotz der wachsenden Bedeutung des Internets ist für die 6-13-Jährigen der Fernseher immer noch das wichtigste Medium. Die beliebtesten Sendungen 2012 waren: GZSZ, Die Simpsons, DSDS und Hannah Montana. 
  • Ein Viertel der Kinder zählt Compterspiele zu den liebsten Freizeitaktivitäten. Platz eins ist 'Super Mario', dann FIFA, dann Mariokart, Sims bzw. Urbz.
  • Bei den Zwei- bis Fünfjährigen (so genannte 'Minis') sind Kassettenrekorder (28%), CD-Player (25%) und Radio (9%) die verbreitetsten Medien im Eigenbesitz.
  • Lieblingssendungen der Minis sind Unser Sandmännchen, Sendung mit der Maus, Bob der Baumeister, Jim Knopf, SpongeBob Schwammkopf, Kikaninchen und Sesamstraße. 
  • Von den in einer Community angemeldeten Haupterziehern der Minis haben 88% Bilder von ihrem Kind ins Netz gestellt, fast die Hälfte erzählt über Erlebnisse des Kindes. 
  • Trotz des steigenden Medienangebotes und der Verbreitung des Internets haben Bücher immer noch einen wichtigen Stellenwert. 14 % der Kinder lesen jeden oder fast jeden Tag. Ein knappes Viertel zählt sich zu den Nicht-LeserInnen. 
  • Der Einstieg in die Internetnutzung findet mit durchschnittlich 8 Jahren statt. 62% der Kinder zwischen 6 und 13 Jahren zählen zu den Internetnutzern. Diese Zahl ist seit 2006 relativ stabil. 
  • Die beliebtesten Seiten waren: Facebook, Youtube, schülerVZ, TOGGGO, Google. Auf den nächsten Rängen folgen die Kinder-Suchmaschinen fragFINN und Blinde Kuh. 
  • Von den Kindern, die regelmäßig das Internet nutzen, haben 44% ein Profil in einem Social Network. Facebook ist das beliebteste Netzwerk, gefolgt von schülerVZ, dass Anfang diesen Jahres geschlossen wurde. Nach den Nutzungsbedingungen von Facebook ist eine Nutzung erst ab 13 Jahren erlaubt. 
  • Die beliebtesten Tätigkeiten in Netz waren: Chatten, Nachrichten an andere verschicken, Posten was man gerade so macht, bei anderen auf die Pinnwand schreiben, Spiele spielen, Nach Leuten / Kontakten suchen, Fotos / Videos einstellen. 
  • Gut zwei Drittel der Kinder nutzt eine Privatsphäre-Einstellung, die nur den Freunden einen Zugang zu ihren Daten erlaubt. 22% haben ihre Daten öffentlich gestellt.
  • 10% geben an, dass sie online schon mal jemanden getroffen haben, der ihnen unangenehm war oder sie belästigt hat.  
  • Jedes zehnte Kind im Alter von sechs bis sieben Jahren hat ein eigenes Handy. Jedes dritte der 8-9-Jährigen, zwei Drittel der 10- bis 11-Jährigen und mit 91% ist der Handybesitz bei den 12- bis 13-Jährigen eine Selbstverständlichkeit.
  • Auf Seiten der Erziehungsberechtigten: Buch gilt als 'gutes' Medium, das die Fantasie der Kinder fördert. Tonträger und Radio gelten als unauffällige und ungefährliche Medien. Dem Internet wird zugesprochen, dass es ungeeignete Inhalte verbreitet (68%), und dass man von ihm lernen kann (44%). 
© 2019 DREIST e.V. | Impressum | Datenschutz