schreib uns
rausHier

Medien Top Ten zum Thema Missbrauch

Tale Meyer & Andrea Metzner

Filme

Volver

Almodóvars Film 'Volver' aus dem Jahr 2006 ist filmisch mit Sicherheit nicht sein interessantestes Werk. Herausragend ist aber die Darstellung der Mutter-Tochter-Beziehung. Erst spät stellt sich heraus, dass das Verhältnis der beiden durch die Missbrauchserfahrung der Tochter deutlich vorbelastet ist. Einer der wenigen Filme, der sich thematisch der Rolle der Mutter als Mitwisserin annimmt.

Trailer

The Prince of  Tides

Der 'Prince of Tides', oder 'Herr der Gezeiten', wie der deutsche Titel heißt, wurde bereits 1991 unter der Regie von Barbara Streisand verfilmt. Gemeinsam mit Nick Nolte in der Hauptrolle erforscht sie die Missbrauchsgeschichte von Noltes Film-Schwester, die nur als Erzählung auftaucht. Leicht kitschig, aber dennoch sensibel, ist dieser Film einer der Missbrauchs-Klassiker.

Trailer

Hard Candy

'Hard Candy' ist im Internet-Slang der Pädosexuellen ein Begriff für minderjährige Mädchen. Im gleichnamigen Thriller von David Slade (2005) spielt Ellen Page das Mädchen Haley, das über das Internet einen älteren Mann kennen lernt. Anders als erwartet, folgt aber nicht eine herzzerreißende Missbrauchsgeschichte mit einem attraktiven Mädchen in der Hauptrolle. Statt dessen findet sich der Gastgeber an einem Stuhl gefesselt wieder und muss sich der Frage stellen, was er mit den Mädchen macht, die er im Internet anspricht.

Trotz irritierender Ästhetisierung (das ganze könnte aus einer Vogue ausgeschnitten sein) ein interessanter Film mit zum Teil sehr guten Dialogen. Problematisch bleibt die relativ positive Darstellung von Folter als Verarbeitungsmethode. Nichts für schwache Nerven.

Trailer

Das Fest

Der Dogma-Film 'Festen' von Vinterberg aus dem Jahre 2009 hat sehr gute Kritiken bekommen, und das zu Recht. Als Christian in einer Tischrede zum Geburtstag des Vater diesen als Täter outet, passiert - erst mal gar Nichts. Diese erfrischend realistische Darstellung einer gewalttätigen Bürgersfamilie hebt sich erfreulich von den üblichen Erlösungs- und Versöhnungsgeschichten ab. Der Film geht einem Nahe und tut zum Teil weh, schafft es aber trotzdem, eine positive Geschichte über Missbrauch zu erzählen.

Trailer

Serien

Top of the Lake

Top of the Lake ist eine TV-Miniserie von Jane Campion und Gerard Lee aus dem Jahr 2013. Die Detektivin Robin Griffin ermittelt wegen des Verschwindens einer schwangeren 12-Jährigen. Die Serie bietet eine gut geschriebene Kriminalgeschichte mit beeindruckenden Bildern aus Neuseeland. Etwas störend ist die übertriebene Betroffenheit der ermittelnden Kommissarin und die effektheischerische Darstellung von sexuellem Missbrauch, wegen der filmischen Qualität trotzdem sehenswert.

Trailer

United States of Tara

Die von Diablo Cody entwickelte Serie (Showtime 2009 - 2011) wurde völlig zurecht für ihre platte und abwertende Darstellung von Menschen mit sog. dissoziativer Persönlichkeitsstörung gescholten. Trotzdem soll sie hier erwähnt sein, weil sie eine der wenigen Serien ist, die sich dieses Themas in Verbindung mit einer sexuellen Gewalterfahrung annimmt. Bedingt empfehlenswert.

Trailer

Veronica Mars

Die Serie 'Veronica Mars' mit der charmanten Kristen Bell in der Hauptrolle (Rob Thomas, 2004) kommt im Outfit einer typischen High-School-Serie daher. Im Laufe der Serie werden Krimi-Elemente eingewoben, Veronica Mars arbeitet in dem Detektiv-Büro ihres Vaters mit. Erstaunlich ist die durchgängige Thematisierung von Sexueller Gewalt mit Veronica Mars als einer der Betroffenen. Sehr schade allerdings, dass die Serie nicht ohne Seitenhiebe auf 'hysterische Feministinnen' auskommt. Ansonsten durchaus sehenswert.

Trailer

Twin Peaks

Die abgefahrene Horror-Seifenoper 'Twin Peaks' von David Lynch und Marc Frost (1990) ist ein Genre für sich. Der Plot ist kaum zu überblicken, das Ganze ist ein komplexes Werk aus Charakteren und Handlungssträngen, die auch gerne mal im Nirgendwo enden. Durchgängig beschäftig sich die Serie mit dem Drogen- und Sexsumpf einer typischen US-amerikanischen Kleinstadt und greift dabei explizit dass Thema des familiären Missbrauchs auf. Der Missbraucher, eigentlich ein netter Familienvater, ist dabei besessen von dem Super-Bösen-Killer-Geist Bob. Eine intelligente Parodie auf zeitgenössische Gewaltdarstellungen.

Trailer

Songs

Tori Amos – Silent all these years (1997)

Tori Amos hat sich in ihrer Karriere häufig zum Thema 'häusliche Gewalt' geäußert. Der Song 'Silent all These years' ist anscheinend eine sprachlich beeindruckende, positive Bearbeitung ihrer eigenen Biografie. Macht gute Laune und berührt.

Video

Tic Tac Toe – bitte küss mich nicht (1997)

Auch wenn die Aufmachung des Videos kitschig ist, der Text ist immer noch der beste, der im deutschsprachigen Raum zum Thema 'Missbrauch' zu haben ist. Das Album 'Klappe die 2te' hatte in den Neunziger Jahren einige jugendliche Fans.

Video

Romane

Virginia Woolf – Die Wellen

In ihrem literarisch anspruchsvollen Werk 'die Wellen' verarbeitet Virginia Woolf laut einiger Kritiker_innen ihre eigene Erfahrung als multiple Persönlichkeit. Selbst wenn es schwer ist, ihren Gedanken als Autorin zu folgen, lohnt sich die Lektüre schon wegen der unglaublichen sprachlichen Wirkung ihres Textes.

Sachbücher und andere Wissensquellen

Cahill, Ann J. (2001): Rethinking Rape, Cornell University Press

Ann J. Cahill liefert eine detaillierte Analyse der feministischen Debatte um Vergewaltigungen. Eine Übersicht zu Begriffen, Verschiebungen und Fraktionen. Interessant für alle, die sich theoretisch mit dem Thema auseinander setzen wollen.
 

Böhm, Renate u.a. (2010): Nur geschaut und nichts getan - Psychoanalytische Psychotherapie mit Kinderpornografie - Konsumenten, Argument Verlag

Der von der Salzburger Sexualberatungsstelle verfasste Band beschreibt die beraterische und therapeutische Arbeit mit Kinderpornografie - Konsumenten. Besonders interessant ist die intensive Beschreibung der Übertragungen und Gegenübertragungen im Team, insofern bietet das Buch eine Gelegenheit zu einer Reflektion der eigenen Haltung gegenüber Tätern und Täterinnen.

 

Katzer, Catarina (Videovortrag von 2011): "Tatort Internet - Herausforderungen für Politik, Bildung und Erziehung"

Ein Youtube-Video um sich weiterzubilden? Für die Thematik des Vortrags der Medienpsychologin und ausgewiesenen Cybermobbingexpertin Dr. Catarina Katzer gibt es kaum ein passenderes Medium. Der gut 20-minütige Vortrag Katzers ist als Video in eine Art Powerpoint integriert. Das sieht erst einmal ungewohnt aus. Der Vortrag bietet dabei einen guten, kurzen Überblick über Gewaltformen im Internet und zeigt die Spezifika der Opfer- und Tätersituation in Netz, die sich von nicht-virtuellen Gewaltformen unterscheiden. Gerade die Unterschiede zu nicht-virtuellen Gewaltsituationen stellen Bildung, Erziehung und Politik vor neue Herausforderungen. Ein kurzer Vortrag kann natürlich nur einen kleinen Einblick in ein so komplexes Thema bieten. Katzer gibt jedoch interessante Anregungen und Denkanstöße, die dazu einladen, sich intensiver mit der Thematik zu beschäftigen. Damit ist dieses Video eine gute Möglichkeit, sich weiterzubilden, auch wenn man mal keine Lust hat, etwas zu lesen.

http://www.youtube.com/watch?v=2e3T7qF8lis

 

 

Bange, Dirk (2007): Sexueller Missbrauch an Jungen. Die Mauer des Schweigens. Hogrefe Verlag

Obwohl Bange über sexualisierte Gewalt an Jungen schreibt, oder sogar gerade deswegen, informiert sein Buch auch über sexuellen Missbrauch an Mädchen. Der Autor trägt Material aus verschiedenen Untersuchungen zusammen und berichtet aus seiner beraterischen Tätigkeit (u. a. bei Zartbitter e. V.). Dabei sind seine Fallbeispiele nie voyeuristisch. Vielmehr zeigen sie die Schwierigkeiten von Betroffenen auf, wenn sexueller Missbrauch nicht gängigen Klischees entspricht. Dabei wird die große Bandbreite sexualisierter Gewalt verdeutlicht. Bange spricht gesellschaftliche Hintergründe an, die es Jungen erschweren, sich Hilfe zu suchen und diese auch zu bekommen. Er thematisiert auch Anforderungen an Beratung und Therapie. Der Autor will gleichermaßen Fachkräfte, wie Angehörige und (erwachsene) Betroffene informieren. Tatsächlich gelingt ihm dies v. a. dank seiner verständlichen Sprache, seiner umfangreichen Praxiserfahrung und nicht zuletzt dank seiner parteilichen Haltung. 

 

 

 

Unser Tipp

Top of the Lake

Top of the Lake ist eine TV-Miniserie von Jane Campion und Gerard Lee aus dem Jahr 2013. Die Detektivin Robin Griffin ermittelt wegen des Verschwindens einer schwangeren 12-Jährigen. Die Serie bietet eine gut geschriebene Kriminalgeschichte mit beeindruckenden Bildern aus Neuseeland. Etwas störend ist die übertriebene Betroffenheit der ermittelnden Kommissarin und die effektheischerische Darstellung von sexuellem Missbrauch, wegen der filmischen Qualität trotzdem sehenswert.

Trailer

 

 

und noch ein Tipp:

Nirgendland (Dokumentarfilm, Dtl. 2014)

Ein Dokumentarfilm von Helen Simon über Generationen andauernden sexuellen Missbrauch in einer Familie und über die schrecklichen Folgen. Der Film läuft seit dem 2. April in ausgewählten Kinos. 

© 2019 DREIST e.V. | Impressum | Datenschutz